Neustart am Jahresende

Am 27.05.2014 habe ich meinen letzten Beitrag in diesem bescheidenen Blog veröffentlicht. Heute schreiben wir den 30.12.2016 und das Ende des Jahres steht unmittelbar bevor. Was dazwischen gewesen ist? Gefühlt nicht viel und doch wieder ganz viel.

img_7608

  • Ich bin nun Mama einer bezaubernden Tochter und das zweite Kind ist im Anmarsch.
  • Ich habe Erfahrungen gesammelt, wie es sich anfühlt ein Jahr in Elternzeit zu sein.
  • Die Themen Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind keine Fremdwörter mehr für mich.
  • Eine Selbstständigkeit ist ein Segen, wenn man ein Kind hat.
  • Ich bin zu einem Profi geworden, wenn es darum geht Tränen zu trocknen oder Kinderbücher vorzulesen.
  • Ich gehöre nun zum autofahrenden Teil der Gesellschaft.

Kurzum, mein Leben ist nun von vielen neuen Themen geprägt und ich möchte keines davon missen. Gleichzeitig bin ich aber auch immer noch ich und meine Leidenschaft fürs Schreiben ist nicht erloschen.

Lange habe ich überlegt, ob und wie ich hier einen Neustart hinlegen könnte. Denn ich zweifele ja letztlich immer wieder ganz schön daran, ob irgendjemand sich für meinen drögen Alltagsscheiß begeistern kann.

Irgendwo muss man einfach beginnen und deshalb schmeiße ich diesen Post jetzt mal auf den Blog. Mal sehen, was sich im nächsten Jahr so entwickeln wird.

Ich wünsche allen Lesern einen guten Start in das neue Jahr. Möge es mit einem malerischen Winter beginnen und für uns alle ein gesundes, fröhliches und glückliches 2017 sein!

Eure

Signora Müller

 

Freitags-Füller

Freitags ist Freitags-Füller-Tag! Wer sich beteiligen möchte, kann die Vorlage bei scrap impulse nachlesen.

1. Ich brauche in der nächsten Zeit mir keine Gedanken um Marmelade zu machen – Schwiegermutter sei dank.

2. Gestern Abend, zusammen mit dem Mann, habe ich laut gelacht.

3. Die heranwachsende Generation wird ihren Weg genauso gehen, wie wir das getan haben.

4. Das freut mich sehr für die, die gerade Urlaub haben, dass die Sonne scheint.

5. Früher hatte ich eine Lieblingspuppe, heute habe ich ein Lieblingskochbuch.

6. Menschen die Gewitter mögen, finde ich schräg.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Wiederbelebung von Kindheitserinnerungen durch einen Städtebesuch, morgen habe ich eine Seilbahnfahrt geplant und Sonntag möchte ich an den Rhein gehen, bevor es zurück nach Hause geht!

Ist das Kunst oder kann das weg?

Dieses Fahrrad, nun, man kann es mittlerweile durchaus als Kunstwerk bezeichnen, begegnet mir jeden Morgen auf dem Weg zur S-Bahn. Im Winter habe ich es gar nicht wahrgenommen, was vielleicht an der weniger auffälligen Begrünung gelegen hat.

Jetzt, wo der Frühling immer weiter voran schreitet, konnte ich nicht mehr einfach nur an dem Rad vorbeilaufen. Ich musste es für die Nachwelt festhalten, denn schließlich sieht man sowas nicht alle Tage am Wegesrand rumstehen.

20140508-080227.jpg