Käsekuchen ohne trockenen Boden und Rand

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann esse ich wirklich gern Käsekuchen.
Aber der Boden und der hintere Rand aus Mürbeteig hat mich immer gestört. Der Boden ging ja immer noch einigermaßen, aber der hintere Rand war einfach nur trocken und ich habe ihn noch nie gemocht.

Eines schönen Tages hat meine Mama ein Rezept bekommen für Käsekuchen OHNE Boden und Rand. Das war ein wirklicher Freudentag. Natürlich ist dieses Rezept nun auch in meinem Fundus vertreten.

Ich backe diesen Kuchen wirklich gerne, da er extrem einfach ist und am Ende nach viel mehr aussieht und auch schmeckt.

Zutaten
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Butter
4-5 Eier
1 kg Magerquark
1 Päckchen Vanillepudding
3 EL Grieß

Zubereitung
Eier und Zucker mit dem Mixer schaumig rühren. Die restlichen Zutaten nach und nach hinzufügen, bis eine leichtegelbe Masse entstanden ist.
Die Masse nun in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und bei 165 Grad Umluft etwa 55 Minuten backen.

Für Abwechslung sorgen Mandarinchen. Die werden einfach vor dem Backen auf dem Kuchen verteilt. Alternativ kann der Käsekuchen auch auf einem Blech gebacken werden, dann verkürzt sich die Backzeit entsprechend.

20130124-160954.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s