Lesetipp: Sonnenfeuer. Der Frieden war nah

Lea Alexander ist die beste Personenschützerin deutschlands. Der Auftrag die iranische Nobelpreisträgerin Simin Navid zu schützen bringt Lea an ihre physischen und psychischen Grenzen.

Thariot: Sonnenfeuer. Der Frieden war nah.

Inhalt

Leas letzter Job endete im Krankenhaus. Beim Schutz des undurchsichtigen Paul McGregor lernt sie nicht nur Simin Navid kennen, sondern kassiert auch eine Kugel. Von dieser erholt sie sich auf der heimischen Couch in Düsseldorf zusammen mit ihrer Katze, als sie eine Jobanfrage des BKA erreicht.

Eigentlich wollte Lea nicht mehr für das BKA arbeiten, da sie das Soldatendasein satt hat. Schließlich lässt sie sich aber doch von ihrem engen Freund Hagen zum Gespräch mit dem BKA überreden und nimmt den Auftrag an, die iranische Wissenschaftlerin Simin Navid zu beschützen.

Navid sorgt weltweit für Aufsehen, da sie eine Technologie entwickelt hat, mit der radioaktiver Müll entsorgt werden kann. Hierfür wurden in Hamburg, China und den USA jeweils eine Entsorgungsanlage unter der Erde gebaut. Das Konzept von Navid sieht außerdem vor, dass alle Länder der Erde etwas von den Einnahmen dieser drei Anlagen erhalten sollen.

Die Atomkraftgegner laufen weltweit sturm gegen dieses Anlagen und Simin Navid hat Lea Alexander persönlich zu ihrem Schutz angefordert. Und Schutz braucht sie dringend, wie sich sehr schnell herausstellt, als ein Bombenanschlag auf den Autokonvoi verübt wird, in dem sich Navid befinden sollte …

Das Buch ist …

Spannend. Von der ersten bis zur letzten Seite. Ich hatte mir ünglücklicherweise nur die Leseprobe runtergeladen und diese endet, während zwei Präsidenten bei einer Konferenz sterben. Mitten im anschließenden Durcheinander endet die Leseprobe. Da musste ich natürlich herausfinden, wie diese sehr gut geschriebene Story zu Ende geht.

Das Buch enthält einige Spannungshöhepunkte und man denkt zwischendurch, dass es jetzt nicht noch spannender werden kann und bekommt auf den nächsten Seiten doch das Gegenteil bewiesen. Großartig.

Ich habe festgestellt, dass ich Geheimdienstthriller sehr mag und begebe mich auf die Suche nach weiteren Büchern dieser Kategorie.

Lesen oder Lassen?

Lesen. Unbedingt. Die Kindle-Ausgabe kostet 3,98 Euro und die ist jeden Cent wert. Unüberzeugte können sich einfach die Leseprobe runterladen und ich prophezeie jetzt einfach mal, dass die sich das gesamte Buch noch kaufen werden.

Wer Agententhriller mit undurchsichtigen Personen, plötzlichen Wendungen, der Welt kurz vor dem dritten Weltkrieg und am Ende eine völlig veränderte Welt lesen möchte, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall kaufen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s