Teil 2 – Wie ich in sieben Tagen auf der gefühlt falschen Straßenseite quer durch ein Land gefahren bin

Nachdem der erste Tag unterwegs auf den Straßen von Schottland deutlich länger ausgefallen ist, als ursprünglich geplant, haben der Mann und ich uns in dem wunderschönen B&B direkt für eine weitere Nacht eingebucht. Leider mussten wir das schöne Zimmer gegen ein anderes tauschen, aber die Gewissheit, am Abend auf jeden Fall ein Dach über dem Kopf zu haben, hat mich darüber durchaus hinweg getröstet.

Nach einem opulenten Frühstück mit Eiern, Würstchen, Pilzen, gegrillten Tomaten und Toast, habe ich mich zum Auto gekugelt bin ich frohen Mutes in das Auto eingestiegen. Der erste Aussichtspunkt des Tages ist Dunnotar Castle gewesen. Dies liegt unweit von Stonehaven entfernt und bietet eine wirklich traumhafte Kulisse. Diese Castle gehörte wohl zu den wehrhaftesten Castles der Insel und war in der Vergangenheit oft umkämpft. Heute findet man nur noch eine Ruine vor, die ich aber auch schon ziemlich beeindruckend fand.

20131020-163630.jpg

20131020-163546.jpg

Unglücklicherweise hatte das Castle geschlossen, als wir angekommen sind. Aber das machte gar nichts. Der Mann und ich sind im Sonnenschein die Stufen zum Castle erst runter und später wieder rauf gelaufen.

20131020-163527.jpg

Wir haben außerdem am Steinstrand unzählige Steine gesammelt (es ist schon erstaunlich, dass plötzlich ALLE Steine hübsch aussehen und meine Tasche immer schwerer wurde), sind über Felsen geklettert, um weiter an Strand entlanglaufen zu können …

20131020-163615.jpg

… haben das Castle von fast allen Seiten aus fotografiert und schließlich habe ich meine erste schottische Kuh gesehen!

20131020-163646.jpg

Die Nacht haben wir erneut in der Inchgeal Lodge in Ballater verbracht. Diese liegt im beschaulichen Örtchen Ballater, welches unweit von Balmoral Castle ist. Während unsere Aufenthaltes hat die Queen dort noch ihren Sommerurlaub verbracht. Aus diesem Grund sind wir auch nicht zu Balmoral Castle gefahren, weil man dann gar nicht ans Castle ran kommt, sagte die B&B-Inhaberin.

Ballater ist ein echt süßes Örtchen, welches Aufgrund der Nähe zur Sommerresidenz der Queen über viele Shops verfügt, die mit dem königlichen Lieferantenwappen ausgestattet sind. Angeblich soll man in Ballater auch ab und an mal einen Royal treffen, dies sagt jedenfalls der Reiseführer.

20131020-163537.jpg

Einen Royal habe ich zwar nicht gesehen, dafür aber Heuballen, bei allerschönstem schottischen Wetter! Man beachte die Sonne im Vordergrund und den pechschwarzen Himmel im Hintergrund.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s